StartseiteWir über uns.ImkerbegriffeImpressumHonigHilfreiche links
   
 


Dementsprechend unterscheiden wir in Frühtracht und in Sommertrachthonig.

Daher können Sie bei uns nur diese zwei Sorten erhalten.

Als Tracht bezeichnet der Imker seit je her das Vorkommen von Blütennektar oder Honigtau der Blattläuse bestimmter Baumsorten. DAs vorkommen nennenswerter Trachtmengen endet in unserer Region i.d.R. nach dem 15. Juli.

Honig enthält neben dem überwiegenden Teil an Frucht- und Traubenzucker eine Menge weiterer Substanzen.


Frühtrachthonig



Darunter versteht man Honig aus der ersten Schleuderung im Frühjahr, die in der Regel im Mai stattfindet. Er setzt sich aus dem Nektar der früh blühenden  Pflanzen wie Löwenzahn oder den verschiedenen Obstbaumarten und vor allem Raps  etc. zusammen.

Sommertrachthonig

Sommertrachthonig ist die Vielfalt des Sommers, meistens eine Mischung aus Nektar und Honigtau. Die Färbung ist meist kräftig-gelb bis braun. Diesen Honig findet man auch unter dem Begriff „Wald- und Blütenhonig“.